Schulseelsorge in schwierigen Zeiten

Die letzten zwei Jahre waren für alle herausfordernd und wenn man neusten Studien Glauben schenkt, ist das erst die Spitze des Eisberges. Deshalb braucht es Menschen, die Schülerinnen und Schüler in der Schule in ihren Krisen auffangen. Genau hier setzt Schulseelsorge an. Mittlerweile wurden in der Braunschweigischen Landeskirche 4 Monate Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger ausgebildet. In den vergangenen zwei Tagen wurde uns die Möglichkeit eröffnet, uns in neuen Feldern der Schulseelsorge nach der Pandemie fortzubilden. Dies war neben dem Austausch von individuellen Erfahrungen auch ein Fachvortrag von der Kinder- und Jugendpsychologin Sylvia Berghoff über psychische Auswirkungen der letzten zwei Jahre bei Kindern, Jugendlichen und Eltern.

Alle Teilnehmer:innen waren sich darüber einig, dass diese Veranstaltung neue Motivation, Kraft, konkrete Handlungsmöglichkeiten und Freude für die anstehenden Herausforderungen gegeben hat. Abgerundet hat dies unser wertschätzender Gruppenleiter Heiko Grüter-Tappe. Vielen Dank dafür.

- Die Teilnehmenden -

Zurück